Verwendung von Cookies

Um unsere Webseiten optimal gestalten und fortlaufend für Sie verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Details erhalten Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Die Anpassung Ihrer Cookie-Einstellungen können Sie jederzeit ändern, klicken Sie hierfür in der Fußzeile auf Cookies verwalten.

Cookies verwalten

Ihr Angebot wurde gespeichert!
"Meine Autos" finden Sie oben rechts in der Navigation.

Sie müssen zuerst eine Option auswählen!

Sie müssen zuerst alle Felder ausfüllen!

Leasing

Alles rund um das Thema Leasing

Was ist Leasing?

In der heutigen Zeit gibt es neben dem Barkauf auch noch zwei andere Möglichkeiten, die sich für die Anschaffung eines Fahrzeugs eignen, nämlich Finanzierung und Leasing. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dem Leasing eines Neuwagens, welche Vorteile man daraus zieht und für wen es sich lohnt.

Ein Neuwagenkauf ist in der Regel mit hohen Investitionskosten verbunden und lässt somit die liquiden Mittel erheblich sinken. Das dafür eingesetzte Geld steht nach dem Kauf eines Fahrzeugs nicht mehr für andere Vorhaben, wie z.B. Urlaub oder Wochenendtrips, zur Verfügung. Diese Nachteile existieren beim Leasing nicht.

Für Autofahren, die ihre Fahrzeuge in regelmäßigen Abständen wechseln und stets das neuste Modell fahren wollen, ist das Leasing bestens geeignet. Beim Leasing wird eine Art „Mietvertrag“ zwischen einem Leasingnehmer und einem Leasinggeber, z.B. eine Leasinggesellschaft oder eine Bank, geschlossen. Die Laufzeit kann flexibel angepasst werden und wird zuvor festgelegt, meist zwischen 12 und 60 Monaten. Um die monatlichen Raten erheblich zu senken, kann zusätzlich eine einmalige Sonderzahlung bzw. Anzahlung getätigt werden. Die Höhe der Sonderzahlung kann ebenfalls festgelegt werden.

Eigentümer des Fahrzeugs bleibt über die gesamte Leasingzeit der Leasinggeber, mit dem der Vertrag geschlossen wurde. Der Kunde zahlt lediglich die monatlichen Raten für die Nutzung des Fahrzeugs und ist in dieser Zeit Besitzer des PKWs. Läuft der Vertrag ab, so kann der Kunde das Fahrzeug ganz einfach an den Leasinggeber zurückgeben und hat somit nicht das Problem mit einem aufwendigen und zeitintensiven Verkauf des Fahrzeugs. Falls der Kunde das Fahrzeug über die Laufzeit hinaus behalten möchte, besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug gegen eine Restzahlung von dem Leasinggeber zu kaufen.


Für wen ist das Leasing geeignet?

 Den größten Nutzen ziehen Unternehmen und Freiberufler aus dem Leasing. Auf der einen Seiten wird die Liquidität deutlich verbessert, auf der anderen Seite erhalten die Unternehmer und Freiberufler zusätzlich noch steuerliche und bilanztechnische Vorteile. Durch die volle Absetzbarkeit der Leasingrate vermindert sich die Steuerlast des Unternehmens – Dieser Vorteil greift leider nicht bei Privatpersonen.


Leasing oder Finanzierung?

Ein Neuwagen hat in den ersten Jahren den höchsten Wertverlust. Umso älter das Fahrzeug wird, desto geringer wird der jährliche Wertverlust und desto schlechter wird die Leasingmethode. Gerade bei neu eingeführten Modellen halten sich die Hersteller mit guten Finanzierungsangeboten eher zurück. In diesen Fällen ist es wahrscheinlich, dass  die Kosten für die Leasingraten geringer als die Zinsen für einen Kredit sind. Wer sein Fahrzeug oft wechseln möchte sollte zum Leasing greifen, damit er z.B. alle 3 Jahre das neuste Modell fahren kann. Der Kunde muss sich nicht um den Verkauf des alten Fahrzeugs kümmern, sondern kann einfach das alte Modell beim Leasinggeber abstellen und das neue Wunschfahrzeug mitnehmen. Strebt der Kunde einen längeren Besitz des Fahrzeugs an, will jedoch keine hohen Anschaffungskosten haben, so eignet sich die Finanzierungsmöglichkeit. Der Kunde kann das Fahrzeug mit Hilfe eines Kredits kaufen und zahlt anschließend den Kredit über einen bestimmten Zeitraum zurück. Für den Kredit muss der Kunde natürlich zusätzlich noch Zinsen zahlen, jedoch sind diese nicht allzu hoch.


Vorteile

  • Fixe monatliche Raten
  • Liquidität bleibt erhalten
  • stets aktuelle PKW-Modelle

Nachteile

  • Fahrzeug ist nicht Eigentum
  • Risiko von Nachzahlungen
  • Feste Vertragslaufzeit

 


Wozu dienen Sonderzahlung und Anzahlung?

Bei manchen Leasingangeboten wird bei der Übergabe des Neuwagens eine Sonderzahlung fällig, beispielsweise in Höhe von 1.000 € oder 2.500 €. Als Sonderzahlung kann aber auch der Erlös des alten Fahrzeugs dienen. Die Sonderzahlung verringert die monatlichen Raten beim Leasing und stellen eine zusätzliche Sicherheit für den Leasinggeber dar. Die Sonderzahlung kann, ebenso wie die Laufzeit, im Leasingvertrag festgelegt werden. Es besteht auch die Möglichkeit keine Sonderzahlung zu tätigen, jedoch fallen  dann auch die monatlichen Raten höher aus.

 

Beispiel: So wirkt sich die Sonderzahlung in Höhe von 2.500 € oder 5.000 € auf die Leasingrate aus.

Anzahlung/Sonderzahlung 0 € 2.500 € 5.000 €
Laufzeit 36 Monate 36 Monate 36 Monate
Monatliche Rate 400,00 € 330,56 € 261,11 €
Gesamtkosten 14.400 € 14.400 € 14.400 €

 


All-in-Leasing

Beim Leasing besteht auch die Möglichkeit für den Kunden, weitere Pakete oder Dienstleistungen zu nutzen. Die monatliche Rate beinhaltet neben der Leasingrate für das Fahrzeug auch noch einen angemessenen Versicherungsbeitrag und Kosten für die Inspektion oder Wartung des Fahrzeugs. Der Leasingnehmer kann mit Hilfe des All-in-Leasings die Kosten für sein Fahrzeug exakt beziffern und muss sich um nichts mehr kümmern. Auch hier kann selbst bestimmt werden, welche Pakete bzw. Dienstleistungen der Kunde zusätzlich zum Leasing haben möchte. Man sollte also beim Leasing auch noch den Versicherungsbeitrag und die Kosten für Inspektion und Wartung vergleichen.

Kontakt

Carwondo GmbH

Ihr Carwondo Team

Schreiben Sie uns

Gerne beantworten wir ihre Fragen rund um Carwondo.